• Die Plattform für Customer Relations Stars sowie CX & Service Champions

 

Mit Zukunftsbildern gelingt der Sprung nach vorn

Kundenloyalität im Wandel

Das Beste aus beiden KI Welten kombiniert - Generative AI und Conversational AI ergänzen sich

Die Grenzen grosser Sprachmodelle: Wegweisende Technologie ist kein Alleskönner

Swiss Customer Relations Award 2024: Neue Projekte, neue Chancen

Zendesk stellt umfassendste Kundenservice-Lösung für KI-Zeitalter vor

Toolkit der Digital Natives: Was die Generation Z im Sales anders macht

EU AI Act hat überwiegend positive Auswirkungen auf KI-Einsatz

Editor's Pick

Datenschutz in der CX

cmm360 - 21. März 2024

Podcast über analytische KI & smarte Entscheidungen

Meike Tarabori - Chefredaktion - 19. März 2024

Leadership, KI, Digital Ethics, DSGVO, News, Trends, Generative KI (GenAI)

Künstliche Intelligenz: 6 Trends und Entwicklungen in 2024

cmm360 - 12. Dezember 2023

Tiago Cardoso, KI-Experte bei Hyland, prognostiziert für 2024 wichtige KI-Trends: die Demokratisierung von KI, Fortschritte in der Softwareentwicklung durch generative KI-Tools, personalisierte politische Kampagnen und Desinformationsrisiken durch KI sowie die Weiterentwicklung von KI-Regulierungen. KI-Technologien werden individuelle Anforderungsprofile erfüllen müssen und KI-Investitionen werden zur strategischen Notwendigkeit für Unternehmen, um Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Demokratisierung der Künstlichen Intelligenz
In einigen Branchen und bei kleineren Unternehmen herrscht noch das Vorurteil, dass KI für sie zu komplex sei. Die Demokratisierung von KI ist jedoch in vollem Gange, und Tools wie Hyland Experience Insight bieten Unternehmen einfach zugängliche Plattformen, um KI-Transformationen einzuleiten. Neben der Einführung neuer Technologien erfordert der Einstieg in die KI eine Neukalibrierung von Strategien und Prozessen, quasi ein kultureller Wandel innerhalb des Unternehmens. Der Vorteil liegt jedoch in der Aussicht auf Skalierung bestehender Ressourcen, was die betriebliche Strategien und Entscheidungsprozesse erheblich verbessern kann.

Künstliche Intelligenz treibt Innovation in der Softwareentwicklung
2024 ist mit einem weiteren deutlichen Anstieg der Verfügbarkeit generativer KI-Tools zu rechnen. Dieser Wandel verspricht, die Hürden und Voraussetzungen für die Softwareentwicklung zu senken und die Tür für einen vielfältigeren Talentpool zu öffnen. Software Developer werden ihre Fähigkeiten mithilfe von KI erweitern und verbessern, Routine-Programmiersaufgaben können schneller erledigt werden und die allgemeine Codequalität wird steigen. Darüber hinaus werden generative KI-Tools den Weg für eine neue Art von Software ebnen, die sich nicht nur auf eine vorher festgelegte Logik, sondern auch auf historische Daten und Inhalte stützt. Das wird eine Welle von Innovationen nach sich ziehen.

Personalisierte Wahlkampagnen und Desinformation
Generative KI wird weltweit die politische Landschaft im Jahr 2024 massgeblich beeinflussen. Die Technologie ermöglicht massgeschneiderte Kampagnen und die effektive Verbreitung personalisierter Botschaften an ein breites Publikum. Auch Kampagnenlogistik, wie das Onboarding von Freiwilligen oder die Verwaltung von Spenden, können durch KI rationalisiert und automatisiert werden. Eine potenzielle, jedoch keinesfalls zu unterschätzende Gefahr stellt generative KI dagegen im Kontext von Desinformationskampagnen dar. Die Technologie kann genutzt werden, um massenhaft falsche oder diffamierende Inhalte über politische Gegner zu erstellen. Die massenhafte Produktion von synthetischen Inhalten, d. h. Inhalten, die durch Künstliche Intelligenz erzeugt werden, einschließlich Deepfakes und grosser Sprachmodelle, wirft eine Reihe ethischer Fragen auf und Demokratien weltweit werden sich mit diesen neuen Herausforderungen in der politischen Kommunikation auseinandersetzen müssen.

Weiterentwicklung der KI-Regulierung

Auch die Regulierungen der KI-Technologie werden sich mit zunehmender Reife und Verbreitung von Künstlicher Intelligenz weiterentwickeln. 2024 ist ein stärkerer Fokus auf Datenrechte zu erwarten, um den wachsenden Bedenken in Bezug auf den Schutz und die Nutzung personenbezogener Daten Rechnung zu tragen. Zu den Regulierungsmassnahmen könnten – vergleichbar mit den DSGVO-Richtlinien – die Durchsetzung des Rechts auf Vergessenwerden auch in KI-Modellen gehören sowie die Integration von Haftungsausschlüssen für von KI generierten Inhalten. Ein weiterer möglicher Gegenstand zur Regulierung könnte das Recht sein, dass Nutzer darüber entscheiden können, ob ihre Daten genutzt werden dürfen, um KI-Modelle zu trainieren. Insgesamt werden Datenschutz, Transparenz, Nutzerautonomie und umfassende Folgenabschätzungen vor dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz die Basis der KI-Regulierung bilden.

Künstliche Intelligenz für das individuelle Anforderungsprofil

Im letzten Jahr konnten wir das rasante Wachstum und die Allgegenwart von KI-Technologien beobachten. Was sich jedoch schon jetzt abzeichnet: KI-Technologien zu besitzen reicht allein nicht aus. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Abstimmung der KI-Fähigkeiten mit den geschäftlichen Anforderungen. Diese Abstimmung, gepaart mit einem differenzierten Verständnis der potenziellen Herausforderungen, ist entscheidend, um das volle Potenzial von KI zu erschliessen. Da Künstliche Intelligenz auch weiterhin ein entscheidender Katalysator für die digitale Transformation sein wird, ist es für Führungskräfte unerlässlich, mit den Trends Schritt zu halten und belastbare, anpassungsfähige Fähigkeiten aufzubauen.

KI-Investitionen als strategische Notwendigkeit
Die Priorisierung von KI-Investitionen wird 2024 eine strategische Notwendigkeit für langfristiges Wachstum, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit. Die Einführung von KI ist keine Glaubensfrage mehr, sondern eine proaktive Massnahme als Reaktion auf die sich schnell entwickelnde Tech-Landschaft. Eine verspätete Einführung birgt das Risiko, Chancen zu verpassen und hinter Wettbewerber zurückzufallen. Positiv ist zu bemerken, dass die Hürden zur KI-Nutzung niedriger werden und Unternehmen selbst mit geringen Anfangsinvestitionen in Bereichen starten können, die einen schnellen Return on Investment liefern. So können Risiken gemanaged und weitere Stakeholder ins Boot geholt werden. KI wird zu einem entscheidenden Tool, um in der wettbewerbsorientierten Unternehmenslandschaft nicht nur zu überleben, sondern auch zu wachsen. Trends

 

Autor
Tiago Cardoso ist Principal Product Manager und KI-Experte bei Hyland

 

 

Top Event

SCRF2024-Early-Bird-extended_750x422_w
Weisser Text als Abstand
Weisser Text als Abstand

Zu den aktuellsten News Dossiers