• Das Magazin für Manager von nachhaltigen Kundenbeziehungen: CRM & CX im digitalen Zeitalter

Editor's Pick

Customer Experience-Technologien (CX) ...

cmm360 - 23. September 2021

Oracle kündigt Fusion Marketing an: Die ...

cmm360 - 20. September 2021

Mit dem KI-basierten Chatbot bietet die ...

Meike Tarabori: Chefredaktion - 10. September 2021

Management, Datenschutz, DSGVO, Automatisierung, Marketing

E-Mail-Marketing im Fokus des Datenschutzes

cmm360 - 27. Mai 2021

Automatisierung löst rechtliche Debatte aus

Grosse Kundengruppen anzusprechen, kommt einem enormen Aufwand gleich. Vor allem im Marketing-Bereich und dem Versand von Mails und Newslettern erleichtern spezielle Plattformen die tägliche Arbeit. Ein amerikanischer Anbieter stellt ein in vielen Unternehmen genutztes Automatisierungs-Tool bereit, welches jedoch Bedenken in Bezug auf die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auslöst. Ob sich die in Europa geltende Verordnung ebenfalls auf das amerikanische Recht übertragen lässt, gilt dabei als zentrale Fragestellung. Für Verunsicherung sorgte bei vielen Marketingschaffenden eine Klage der bayerischen Datenschutzbehörde gegen ein Münchener Unternehmen, das zum Versand von Newslettern diese Anwendung nutzte. Da Verstösse vorlagen, folgte ein Nutzungsverbot für die angeklagte Firma, welche darüber hinaus jedoch einer Geldstrafe entging. „Unter Berücksichtigung dieses Urteils stellt sich nun natürlich die Frage nach der DSGVO-Konformität der Plattform. Viele Unternehmensvertreter stehen deshalb vor ungeklärten rechtlichen Risiken“, so Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer’s brainware GmbH.

Alternativen brechen Barrieren

Jedes Unternehmen verpflichtet sich durch die DSGVO zur Einhaltung allgemeingeltender Richtlinien, wenn sie personenbezogene Daten verwalten und auswerten. Beispielsweise kommt der Einholung von Einwilligungen der angesprochenen Privatpersonen oder Grosskunden eine zentrale Bedeutung für das E-Mail-Marketing zu. „Schwierigkeiten entstehen immer dann, wenn das geltende Datenschutzrecht von dem anderer Länder abweicht. Damit einhergehende Verstöße bedeuten einen Mehraufwand für die Werbenden, dem die Automatisierung des E-Mail-Marketings eigentlich entgegenwirken sollte“, erläutert Litz. Um diese grenzübergreifenden Barrieren zu umgehen, bietet es sich an, den europäischen Markt nach seiner grossen Bandbreite alternativer Marketing-Tools zu sondieren. „Zentrale Elemente liegen dabei nicht nur im Versand von E-Mails und Newslettern, sondern ebenfalls in einer gestalterischen Freiheit des Layouts sowie der Erfolgskontrolle aller getroffenen Massnahmen“, so Litz weiter. „Zusätzlich sorgen beispielsweise vorgefertigte und leicht anzupassende Fragebögen zur Einwilligungserklärung für eine einfache rechtliche Absicherung.“

Zukunft sicher gestalten

Marketing-Botschaften sollen eine möglichst grosse Zielgruppe erreichen, was die Ansammlung einer undurchsichtigen Menge an Informationen nach sich zieht. Zum Schutz dieser Daten kommt es zwangsläufig zu einem höheren Personalaufwand. Erleichterung für die Anwender dieses Prozesses schaffen dabei Tools zur Automatisierung. „Um die Zielgruppe so genau wie möglich abbilden zu können und unbrauchbare Datenansammlungen zu vermeiden, kommt es auf eine passgenaue Erstellung des Verteilers an. Gleichzeitig sollte sich das Layout der E-Mails für unterschiedliche Kunden individuell anpassen lassen und einen großen Spielraum für Gestaltung und Einsatzmöglichkeiten bieten“, erklärt der Experte. Für eine Erfolgsmessung des darauf folgenden E-Mail-Versandes aus der Marketing-Perspektive lohnt sich die Hinzunahme relevanter Statistiken. „Eine Auswertung der Versandquote, Klickzahlen und geöffneten E-Mails kann hierbei Rückschlüsse auf den Erfolg eines bestimmten Themas oder Angebots bei der jeweiligen Zielgruppe geben“, konstatiert Litz. „Egal durch welches Programm das eigene E-Mail-Marketing dabei Unterstützung findet, es sollte zu jeder Zeit ein besonderes Augenmerk auf einer datenschutzkonformen Auswertung liegen.“

Über cobra – computer’s brainware GmbH

Als einer der führenden Anbieter in Deutschland entwickelt und vertreibt das Konstanzer Softwarehaus cobra – computer’s brainware GmbH innovative CRM-Lösungen made in Germany. Mit der Erfahrung von über 30 Jahren gilt das Unternehmen als Pionier für CRM und als Experte für Kunden- und Kontaktmanagementsysteme. Die Lösung cobra CRM fokussiert abteilungsübergreifende Kundeninformationen und verbessert so die Kundenbetreuung, das Kampagnen- und Leadmanagement sowie die Optimierung von Arbeitsabläufen. Davon profitieren Vertrieb, Marketing, Service und Geschäftsleitung. Als Vorreiter der Branche gehört cobra zu den ersten Anbietern, die Datenschutzmanagement und CRM vereinen. Die Software unterstützt so Nutzer bei der Einhaltung der komplexen Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung anwenderfreundlich und rechtskonform zertifiziert. Mobile Lösungen für Smartphone, Tablet oder Laptop gehören ebenso zum Portfolio und ermöglichen den flexiblen Einsatz der CRM-Software. Kleine, mittelständische und grosse Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät und beliefert cobra sowohl auf direktem Weg als auch mithilfe seiner circa 250 Vertriebspartner. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog-Sparte der Daimler AG, Europa-Park, Ergo Direkt oder Siemens.

 

Newsletter

Abonnment

Kopie von Jahresabo für Pioniere & Leader mit Kundenfokus

Die Neuste Ausgabe ist jetzt erhältlich.

Abo sichern

Marktplatz

marketplace

Wollen Sie ihr Firmenprofil auch im Marktplatz? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen

Event

Meike

Wollen Sie ihren bevorstehenden Event auch promoten? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen

Mehr zum Thema

Customer ...

cmm360 - 27. Mai 2021

Vom Erlebnis zur ...

cmm360 - 27. Mai 2021

Diese vier Strategien ...

cmm360 - 27. Mai 2021