• Das Magazin für Pioniere & Leader
    rund um nachhaltige Kundenbeziehungen
    im digitalen Zeitalter

Inside, contactswiss

Neuer Präsident für den Arbeitgeberverband der Contact- und Callcenter-Branche

cmm360 - 26. Mai 2020

Nach fünf intensiven Jahren als Präsident von contactswiss (Arbeitgeberverband der Contact- und Callcenter-Branche) tritt alt Nationalrat Peter Weigelt von seinem Amt zurück. Seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass die Contact- und Callcenter-Branche seit dem 1. Juli 2018 über einen vom Bundesrat für allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) verfügt. Hierdurch wurden schweizweit Mindeststandards festgesetzt, wodurch gegenüber der Öffentlichkeit und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern das Vertrauen in die Branche gestärkt, die Transparenz erhöht sowie das Image verbessert werden konnte. Seine Nachfolge tritt Marcus Meloni, CEO der Capita Europe, an.

Am 11. März 2015 wurde auf Initiative von alt Nationalrat Peter Weigelt mit contactswiss der Arbeitgeberverband der Contact- und Callcenter-Branche gegründet. Peter Weigelt waltete als Vertreter der avocis ag als Präsident von contactswiss, Milo Stössel für die MS Mail Service AG als Vizepräsident, Christian Ecknauer für die avocis ag als Quästor, Tobie Witzig für die rbc solutions ag als Beisitzer und Hans Jürgen Dregger für die avocis TELAG AG als Beisitzer. Als Arbeitgeberverband sollte contactswiss die Interessen von Dienstleistungsunternehmen vertreten, die für Dritte Tätigkeiten in den Bereichen Contact- und Callcenter sowie Customersupport erbringen; insbesondere im Zusammenhang mit Fragen im Bereich der Sozialpartnerschaft wie auch als Schnittstelle zu regulierenden Behörden.

Erster GAV für die Contact- und Callcenter-Branche

Die Gründung von contactswiss als Arbeitgeberverband der Contact- und Callcenter-Branche ermöglichte den Mitgliedsfirmen mit einer Stimme zu sprechen und so gestärkt in die Verhandlungen mit syndicom (Gewerkschaft Medien und Kommunikation) über einen GAV für die Contact- und Callcenter-Branche einzusteigen. Mit ihm sollten Lohn- und Sozialdumping ein Ende bereitet sowie zeitgemässe Anstellungsbedingungen deutlich definiert werden. Dies, um die zukunftsträchtige Contact- und Callcenter-Branche für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer attraktiver zu machen sowie die Qualität der Dienstleistungen zu gewährleisten.

Am 20. Mai 2015 war es dann bereits so weit: Der GAV wurde seitens contactswiss und syndicom unterzeichnet. Er trat alsdann am 1. September 2015 in Kraft. Zur Sicherstellung der Einhaltung der Vertragsbedingungen wurde ausserdem eine Paritätische Kommission gegründet. Hiermit war ein wichtiger Meilenstein genommen. Der nächste sollte alsbald folgen.

Auf dem Weg zur Allgemeinverbindlicherklärung durch den Bundesrat

Schon im darauffolgenden Jahr unterzeichnete auch der Branchenverband CallNet.ch den GAV. Hierdurch konnte die Abdeckung des GAV in der Contact- und Callcenter-Branche beträchtlich erhöht werden. Zudem waren mit der Unterzeichnung des GAV die Voraussetzungen für ein Gesuch um Allgemeinverbindlicherklärung des GAV durch den Bundesrat erfüllt. Am 7. Juni 2018 beschloss alsdann der Bundesrat, den GAV der Contact- und Callcenter-Branche per 1. Juli 2018 für allgemeinverbindlich zu erklären (teilweise Änderungen von Bestimmungen mit Bundesratsbeschluss vom 16. Januar 2020 per 1. März 2020). Neu galten schweizweit für die gesamte Contact- und Callcenter-Branche Mindeststandards, wodurch gegenüber der Öffentlichkeit und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern das Vertrauen in die Branche gestärkt, die Transparenz erhöht sowie das Image verbessert werden konnte. Überdies bot sich die Möglichkeit, «schwarze Schafe» innerhalb der Contact- und Callcenter-Branche zu beseitigen.

Stabsübergabe von Peter Weigelt an Marcus Meloni

Nach fünf intensiven Jahren als Präsident von contactswiss hat sich Peter Weigelt entschieden, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Mit Marcus Meloni, CEO der Capita Europe, tritt ein erfahrener und ausgewiesener Branchenkenner die Nachfolge als Präsident von contactswiss an. Neben Peter Weigelt treten auch Tobie Witzig (MS Direct AG) und Hans Jürgen Dregger (TELAG AG) als Beisitzer aus dem Vorstand zurück. Für sie nehmen Sonja Kappenthuler (MS Direct AG) und Thomas Wittkopf (TELAG AG) als Beisitzer Einsitz im Vorstand. Milo Stössel (MS Direct AG) waltet weiterhin als Vizepräsident und Christian Ecknauer (Capita Customer Services AG) als Quästor. Der Vorstand von contactswiss bedankt sich bei Peter Weigelt, Tobie Witzig und Hans Jürgen Dregger für ihren Einsatz zugunsten des Arbeitgeberverbandes der Contact- und Callcenter-Branche und wünscht ihnen alles Gute für ihre weitere Zukunft.

Über Marcus Meloni

Marcus Meloni_neu_Präsident-ContactSwiss-VerbandMarcus Meloni gründete 2002 die avocis ag, welche bis zu ihrem Verkauf an die britische Capita plc 2015 über 6’500 Mitarbeitende an zwölf Standorten beschäftigte. Seither ist er CEO der Capita Europe und verantwortet in dieser Position das gesamte Europageschäft der Capita plc, welche mit über 63'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den führenden europäischen Outsourcing-Dienstleistern gehört. Ausserdem amtet Marcus Meloni als Verwaltungsratspräsident der Capita Customer Services AG sowie der TELAG AG.

 

Über Peter Weigelt

Peter_Weigelt_alt_Präsident-ContactSwiss-VerbandAlt Nationalrat Peter Weigelt ist Gründungspräsident von contactswiss und längjähriger Verwaltungsratspräsident verschiedener Unternehmen der heutigen Capita-Gruppe.

 

 

 

Newsletter

Abonnment

Kopie von Jahresabo für Pioniere & Leader mit Kundenfokus

Die Neuste Ausgabe ist jetzt erhältlich.

Abo sichern

Marktplatz

marketplace

Wollen Sie ihr Firmenprofil auch im Marktplatz? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen

Event

Meike

Wollen Sie ihren bevorstehenden Event auch promoten? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen