• Die Plattform für Customer Relations Stars sowie CX & Service Champions

 

Customer-Experience-Trends 2024: Jedes Unternehmen braucht seine eigene CX-Lösung

KI im Kundenservice: Warum ohne Wissensdatenbank nichts läuft

Generalist oder Spezialist: Welchen Typ brauchen wir in Unternehmen der Zukunft?

Neue Folgen von Meike's Raumzeit sind da!

Podcast über Customer Experience und Kundenwert

Oracle und Shopify: Partnerschaft zur Optimierung von Kundenerlebnissen

Kundenzentrierung im digitalen Handel: Ein Paradigmenwechsel

Mehrheit der Entscheider kennen Inhalt des EU AI Act nicht

Editor's Pick

Die Rolle der Kund:innen: Vom Statist zum Helden!

Claudia Gabler - Kundenservice & Kommunikation - 10. Juni 2024

Wer kennt die Wahrheit der Customer Journey am besten?

Christoph Spengler - Customer Journey & Touchpoint Management - 13. Mai 2024

Technologie, CRM, Blockchain, Customer Management

Kann Blockchain die grossen Probleme von CRM beheben?

cmm360 - 20. Juli 2020

Während die Software für das Kundenbeziehungsmanagement auf dem besten Weg ist, in diesem Jahr zum Verkaufsschlager auf dem Markt für Geschäftsanwendungen zu werden, zögern einige Firmen, sie zu übernehmen.

Das Argument gegen die komplexe, datengesteuerte Vertriebsplattform? Sie ist zu teuer in der Anschaffung und zu schwierig für IT- und Vertriebsteams in der Implementierung und Verwaltung.

Die Bedenken gegenüber CRM-Systemen sind weit verbreitet. Führungskräfte haben Alptraumgeschichten über die langen Installationszeiten, die komplizierte Natur der Systeme nach der Installation und die horrenden Kosten bei Fälligkeit der Rechnung gehört.

"Schlechte" Daten, schlechte Analytik

Eine weitere häufige Beschwerde von Kleinunternehmen ist, dass ihre CRMs bei wichtigen Datenverwaltungsaufgaben versagen. Viele Firmen stellen fest, dass viele der von Menschenhand in ihren CRM-Systemen gespeicherten Verkaufsdaten ungenau sind. Zu viele "schlechte" Daten führen oft dazu, dass die Analysen eines Managementteams getrübt werden.

Dies ist für viele Unternehmen ein echtes Problem, und wenn man die Probleme berücksichtigt, die Vertriebsteams damit haben, dass sie zu viel ihrer Zeit mit der Dateneingabe verbringen - in manchen Fällen mindestens 40 % -, wird Ihr Unternehmen mit logistischen Problemen konfrontiert.

CRM-Plattformen sind dazu gedacht, Probleme zu lösen, nicht sie zu schaffen. Sie müssen genaue Daten sammeln und speichern, nützliche Analysen liefern und mit anderen Systemen in Ihrem Unternehmen mit einem Minimum an Aufwand zusammenarbeiten.

Eine mögliche Lösung ist die Blockchain-Technologie. Ursprünglich für Transaktionen von Bitcoin- und andere Kryptowährung entwickelt, hält sie nun auch Einzug in die Geschäftswelt, um Vertriebsteams die Erfassung, Sicherung, Speicherung und den Austausch präziser Kundendaten mit anderen Teams zu ermöglichen.

Die Blockchain-Technologie ist sehr gut darin, so genannte Datenblöcke zu verbinden und sicherzustellen, dass sie korrekt sind. Viele Unternehmen haben sie wegen ihrer Fähigkeit, von unterschiedlichen Systemen genutzt werden zu können, lieb gewonnen.

Die Vorteile von Blockchain

Aus CRM-Sicht behebt Blockchain viele Probleme, die unerwartet auftauchen, sobald Sie beginnen, diese teure CRM-Plattform zu nutzen. Durch die verteilte Ledger-Technologie werden CRM-Plattformen mit granularen Kundendaten angereichert, die noch vor kurzem nicht einfach zu erfassen und zu analysieren waren.

Manager beginnen, die Blockchain und Technologien der künstlichen Intelligenz einzusetzen, um Kundenverhalten und Logistik zu überwachen, beispielsweise in Einzelhandelsketten. Sie hilft auch Unternehmen mit ausgeklügelten Kundenbindungsprogrammen, diese auf CRM-Plattformen zu migrieren.

Die Lösungen werden zu geringeren Kosten von Entwicklern wie IBM und Qiibee angeboten, die verstehen, dass CRM-Anwender nicht wollen, dass teure Korrekturen zu ihren bestehenden CRM-Kosten hinzukommen.

Andere CRM-Entwickler, darunter Salesforce und Cere Network, konzentrieren ihre Blockchain-Bemühungen nun auf den Aufbau der Interoperabilität zwischen den dezentralen Plattformen eines Unternehmens, so dass sie neue Kundenerkenntnisse nutzen können, ohne höhere Kosten zu verursachen.

Da der Wert des CRM und seiner Ergebnisse stärker betont wird, ist zu erwarten, dass die Blockchain-Technologie vollständig in die Verkaufs- und Marketingstrategien der Unternehmen eingebettet wird. Obwohl sich die Technologie noch in der Vorbereitungsphase befindet, bietet sie ein großes Potenzial für Unternehmen, die Schwierigkeiten haben, die hohen Kosten von CRMs zu verstehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Viele Unternehmen überlegen, wie sie ihre CRM-Ausgaben voll ausschöpfen können. Einige Firmen scheuen noch immer die Kosten und den Kummer einer CRM-Implementierung wegen der Horrorgeschichten, die sie gehört haben.

Es besteht auch die Sorge, dass die Daten, die in CRM-Systeme gelangen, oft korrupt oder ungenau sind oder nicht das volle Bild der Kunden wiedergeben.

Die Blockchain-Technologie birgt die Aussicht auf eine bessere Integration von CRM in den Technologiestack eines Unternehmens in Verbindung mit der Möglichkeit, Daten stärker als bisher zu nutzen.

Top Event

SCSUM24-Banner-Early-Bird_750x422_w-3
Weisser Text als Abstand
Weisser Text als Abstand

Zu den aktuellsten News Dossiers