• Das Magazin für Manager von nachhaltigen Kundenbeziehungen: CRM & CX im digitalen Zeitalter

Technologie, Mobility

Fahrer von Elektroautos können jetzt mit einer ultimativen App mit der besten Netzabdeckung in Europa laden

cmm360 - 25. Januar 2021

Die Reichweiten- und Ladeangst zu überwinden, ist für viele Technologieentwickler eine Herausforderung, aber sie scheint in greifbarer Nähe zu sein. Das wachsende Netz an Ladestationen für Elektrofahrzeuge ist auch in der Sygic GPS Navigation spürbar und macht die App zur Nr. 1 für Fahrer von Elektro- und Plug-in-Hybridautos. Im Jahr 2020 hat Sygic die Anzahl der Ladepunkte auf fast 300.000 verdoppelt, und neue Partnerschaften sind in Planung.

Der Modus für Elektrofahrzeuge (EV-Modus) ist seit Mai 2020 Teil der Sygic GPS-Navigation. Damals führte Sygic den Modus weltweit und mit integrierter Bezahlung in 38 Ländern mit 150.000 Ladepunkten ein. Seitdem haben mehr als 100.000 Benutzer den Modus aktiviert. Die aktivsten Nutzer kommen aus Deutschland, den Niederlanden und Spanien.

Generell gilt: Je mehr Ladestationen und spezifische Routenplaner für Elektrofahrzeuge vorhanden sind, desto höher ist die Popularität der App. Bis jetzt ist Sygic die erste und einzige App, die alle Dienste in einem anbietet: GPS-Navigation, Routenplaner mit integrierter, noch wachsender Ladestationen-Datenbank und integrierte Bezahlung für das Laden in der App.

Smart Guide kostenlos

Der EV-Modus ist für jeden Benutzer von Sygic GPS Navigation kostenlos. Er wird durch Einschalten eines Schiebereglers in der App aktiv - es sind keine zusätzlichen Installationen oder Registrierungen erforderlich. Der Fahrer kann sein Automodell aus der umfangreichen Datenbank von Elektro- und Plug-in-Hybridautos mit vordefinierter Batterie, Durchschnittsverbrauch und Steckertyp auswählen. Der Benutzer kann außerdem alle Parameter auf der Grundlage seiner Erfahrungen aus der Praxis anpassen. Nach dem Hinzufügen der kompatiblen Ladestation zur Navigationsroute und der Überprüfung ihrer Verfügbarkeit in Echtzeit wählt der Fahrer nur noch die Zahlungsmethode aus, lädt und bezahlt den Service.

Die Anzahl der Ladepunkte hat sich verdoppelt und nimmt weiter zu

Nach Europas größtem Ladenetzbetreiber - Plugsurfing - im Jahr 2020, ging Sygic mehrere neue Partnerschaften ein, die einen weiteren Ausbau des Ladesäulennetzes ermöglichten. Neue Partner decken Ladestationen in Mitteleuropa, Osteuropa und den Balkanländern ab. In Sygic GPS Navi finden Sie Ladepunkte von Anbietern wie Greenway, Polyfazer, eJoin und Unicorn.

„Diese neuen Partnerschaften sind unverzichtbar für die Abdeckung in lokalen Märkten in Mittel- und Osteuropa. Gemeinsam bieten wir einzigartige, stressfreie Lösungen für die Fahrer von Elektrofahrzeugen. Wir unterstützen damit auch die Masseneinführung von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Darüber hinaus planen wir die Zusammenarbeit an einer tieferen Integration zur einfacheren Nutzung aller Dienste. Wir wollen unseren Nutzern die Möglichkeit bieten, ihren bevorzugten Anbieter zu wählen“, sagt Petr Füzék, Vice President für Elektromobilität bei Sygic.

Reisen, aufladen und bezahlen mit unserer App ist die Zukunft

Derzeit gibt es mehr als 200.000 Ladepunkte mit der Möglichkeit, entweder direkt in der App oder über RFID im EV-Modus von Sygic zu bezahlen. Ziel ist es, Zahlungen über die App an möglichst vielen Ladepunkten verfügbar zu machen. Die Präferenz der Benutzer hat jedoch höchste Priorität. Laut der Umfrage von Sygic ist der Anteil der Nutzer des EV-Modus, die die Zahlung über die App bevorzugen, vergleichbar mit denen, die RFID-Karten bevorzugen oder denen die Zahlungsmethode egal ist. Das Bezahlen über die Navigations-App wird als großer Vorteil angesehen. Fast 40 % der Befragten halten das Aufladen für sehr einfach oder einfach; die meisten der Befragten brauchen noch mehr Zeit, um sich mit dem öffentlichen Aufladen auf langen Strecken vertraut zu machen.

Im Jahr 2021 wird das Netz der Ladepunkte weiter wachsen. Für die Zukunft plant Sygic, noch mehr spezielle Funktionen für Elektrofahrzeuge hinzuzufügen und einen All-in-One-Fahrassistenten zu schaffen, der den Benutzer bei der Routenplanung unterstützt. Dabei werden die Besonderheiten des Elektrofahrzeugmodells, die Reichweite, der Verkehr und andere Faktoren berücksichtigt, um den Übergang von Autos mit Verbrennungsmotor noch einfacher zu gestalten. Dieser Trend wird auch durch den EV Driver Survey Report 2020 bestätigt, in dem 67 % der Elektroautofahrer angaben, dass sie kaum noch an eine Tankstelle fahren werden.

 

Newsletter

Abonnment

Kopie von Jahresabo für Pioniere & Leader mit Kundenfokus

Die Neuste Ausgabe ist jetzt erhältlich.

Abo sichern

Marktplatz

marketplace

Wollen Sie ihr Firmenprofil auch im Marktplatz? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen

Event

Meike

Wollen Sie ihren bevorstehenden Event auch promoten? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen

Mehr zum Thema

Anbieterübersicht ...

Meike Tarabori: Chefredaktion - 25. Januar 2021

Genesys kündigt Support ...

cmm360 - 25. Januar 2021

83 Prozent der ...

cmm360 - 25. Januar 2021