• Die Plattform für Customer Relations Stars sowie CX & Service Champions

 

Customer-Experience-Trends 2024: Jedes Unternehmen braucht seine eigene CX-Lösung

KI im Kundenservice: Warum ohne Wissensdatenbank nichts läuft

Generalist oder Spezialist: Welchen Typ brauchen wir in Unternehmen der Zukunft?

Neue Folgen von Meike's Raumzeit sind da!

Podcast über Customer Experience und Kundenwert

Oracle und Shopify: Partnerschaft zur Optimierung von Kundenerlebnissen

Kundenzentrierung im digitalen Handel: Ein Paradigmenwechsel

Mehrheit der Entscheider kennen Inhalt des EU AI Act nicht

Editor's Pick

Die Rolle der Kund:innen: Vom Statist zum Helden!

Claudia Gabler - Kundenservice & Kommunikation - 10. Juni 2024

Wer kennt die Wahrheit der Customer Journey am besten?

Christoph Spengler - Customer Journey & Touchpoint Management - 13. Mai 2024

Spitch, Interactive Voice Response (IVR), Customer Service, News

ATP Autoteile setzt auf Sprachcomputer von Spitch für Kundenservice

cmm360 - 18. Juni 2024

Höhere Kundenzufriedenheit, Entlastung im Service, kürzere Bearbeitungszeiten

In der Vergangenheit waren Kundentelefonate bei der Servicehotline der ATP Autoteile GmbH oft langwierig, da die Kunden oftmals die notwendigen Unterlagen und Daten, die benötigt wurden, um ihr Anliegen zu beantworten, nicht bereithielten. Nun hebt der Sprachcomputer der Schweizer Spitch AG ab, um relevante Informationen zu erfragen. Der Anrufer nennt alle erforderlichen Daten wie beispielsweise die Fahrgestellnummer in natürlich gesprochener Sprache und wird daraufhin mit dem passenden Servicemitarbeiter von ATP verbunden.

„Gatekeeper“ nennt ATP den neuen sogenannten „Virtuellen Assistenten“, der die Kundenzufriedenheit erhöht und gleichzeitig den Kundenservice entlastet. Bislang blieb der Anrufer nämlich zunächst für einige Zeit in der Telefonwarteschlange hängen und wurde dann vom Service nach den benötigten Informationen gefragt, die er oftmals nicht sofort parat hatte – eine Zeitverschwendung für beide Seiten, da das Wartefeld ohne Mehrwert für beide Seiten als “tote Zone” liegen blieb. Jetzt hat der Kunde „alle Zeit der Welt“, die erforderlichen Angaben vorzunehmen, denn der „Kollege Computer“ ist geduldig. Bei der anschliessenden Weiterleitung zum Service hat der „Kollege aus Fleisch und Blut“ dann schon alle Informationen zur Hand und kann schnell und gezielt Auskunft geben. Somit wurde Potenzial geschaffen, ein ungenutztes Zeitfenster in einen produktiven und aktiven Prozess zu wandeln, da das Wartezeitempfinden des Kunden reduziert wird und die tatsächliche Bearbeitung des Anliegens schneller erfolgen kann.

Hohe Akzeptanz bei der Kundschaft

Bei 16‘000 Paketen, die durch die ATP täglich versendet werden, kommen trotz automatisierter und optimierter Prozesse Fragen seitens der Kunden über die unterschiedlichsten Kontaktkanäle im Kundenservice an. Hier ist das Medium Telefon mit 600 Calls täglich ein signifikanter Teil, bei dem viele Informationen erfragt und verarbeitet werden müssen. Hier hilft der Gatekeeper 86 % der Kundenanliegen bereits vorab zu erkennen und das Serviceerlebnis für Kunden und Agenten gleichermassen zu verbessern.

„Angesichts eines stark wachsenden Auftragsvolumens aufgrund stetig steigender Nachfrage standen wir vor der Herausforderung, die Effizienz bei der Beantwortung von telefonischen Kundenanfragen zu steigern. Mit dem Sprachdialogsystem von Spitch haben wir eine hervorragende Lösung gefunden, mit der alle äusserst zufrieden sind“, sagt Hans Amann, Head of Customer Contact bei ATP. Bei über 90 Prozent der Kundschaft stösst der „sprechende Computer“ auf Akzeptanz. Mitarbeitende und Unternehmen profitieren von einer um 10 Prozent verkürzten Bearbeitungszeit pro Anruf – die Zeit, die zuvor bei der Suche nach den erforderlichen Fahrzeugdaten verloren ging, während der Service­mitarbeiter in der Leitung warten musste.

ATP Autoteile ist damit Vorreiter in Sachen Innovation beim Kundendialog“, lobt Bernd Martin, Account Manager bei Spitch. Er stellt klar: „Einmal mehr zeigt sich an diesem Einsatzbeispiel, dass es bei Sprachdialogsystemen nicht etwa darum geht, menschliche Ansprechpartner zu ersetzen. Vielmehr werden die Fachleute im Unternehmen von Routineaufgaben am Telefon entlastet und erhalten dadurch mehr Zeit, sich auf die Anliegen der Kundschaft zu fokussieren.“

Weiterer Ausbau geplant

ATP Autoteile will den Einsatz des „Virtuellen Assistenten“ von Spitch in Zukunft immer mehr erweitern. So soll künftig eine automatische Plausibilitätskontrolle erfolgen, um zu prüfen, ob die Angaben des Anrufers stimmig sind. In einer späteren Ausbaustufe ist die Integration des Sprachdialogsystems mit dem betrieblichen Kundeninformationssystem (CRM-System, Customer Relationship Management) geplant.

Für ATP ist die Effizienzsteigerung im telefonischen Kundenservices auch deshalb von Bedeutung, weil sich das Unternehmen in einer Expansionsphase in weitere europäische Länder befindet, wodurch das Anrufervolumen weiter zunehmen wird. Das Sprachdialogsystem von Spitch kann mithalten: Bei Bedarf versteht und spricht der „Virtuelle Assistent“ alle gängigen Sprachen.

Über ATP

Die ATP Autoteile GmbH ist einer der führenden deutschen Online-Shops für den Kfz-Teile-Aftermarket. Kunden können im Onlineshop (atp-autoteile.de) und auf Marktplätzen rund 800.000 verschiedene Kfz-Neuteile erwerben. Das Unternehmen entwickelt sich seit seiner Gründung vor 18 Jahren stetig weiter. ATP beschäftigt an zwei Standorten insgesamt ca. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit Sommer 2020 gehört die ATP Autoteile GmbH zur Swiss Automotive Group (SAG), einer führenden Gruppe im internationalen Automotive Aftermarket.

Über Spitch

Die Spitch AG feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Mit Präsenz in zahlreichen europäischen Ländern und Nordamerika ist das Schweizer Unternehmen ein führender Entwickler und Anbieter von Sprach- und Textdialogsystemen für Unternehmen und Behörden. Spitch-Systeme verstehen nicht nur Wörter und Sätze, sondern insbesondere auch den Sinn des Gesagten. Hierzu setzt Spitch auf durchgängig eigenentwickelte Software, die Natural Language Processing (NLP), Artificial Intelligence (AI) und Machine Learning (ML) und Large Language Models (LLM) kombiniert. Je nach Anforderungen werden unterschiedliche Module auf Grundlage einer einheitlichen Omnichannel-Plattform zu einer kundenspezifischen Lösung zusammengeführt. Spitch-Systeme arbeiten in namhaften Call- und Contact-Center, Banken und Versicherungen, Tele­kommunikations­firmen, der Automobil- und Transport­branche, dem Gesundheitswesen und im öffentlichen Dienst.

 

Top Event

SCSUM24-Banner-Early-Bird_750x422_w-3
Weisser Text als Abstand
Weisser Text als Abstand

Zu den aktuellsten News Dossiers